Artikel mit dem Tag "Ramana Maharshi Zitate"



Artikel DE · 22. Februar 2022
Seine Stimme ist melodisch und so zart wie die eines Kindes. Sie ist äußerst süß und manchmal so leise, dass man sie nicht vernimmt, wenn man wenn man nicht genau zuhört. Sie muss mit ganzer Aufmerksamkeit gehört werden. Wenn wir seine Stimme vernehmen, empfinden wir sie wie eine göttliche, zarte Stimme, die aus dem Firmament kommt.

Artikel DE · 07. Februar 2022
Alles Sadhana strebt danach, dieses grundlegende Gewahrsein zu "beleben" und dadurch unsere Identität von den immer turbulenten Persönlichkeitsmustern in diesen vollkommenen Frieden zu verlagern. In der Phase der Kultivierung befindet sich unser Zentrum noch in der unsicheren Mentalität, die immer damit beschäftigt ist, ihr Gleichgewicht, ihre Komfortzone aufrecht zu erhalten. Das ist die Wurzel aller Unruhe.

Artikel DE · 06. Februar 2022
Als Antwort auf die Frage eines langjährigen Betreuers sagte Sri Bhagavan: "Jeder beklagt sich über die Unruhe des Geistes. Der Verstand müsste erst mal gefunden werden, um dies richtig zu verstehen. Es ist wahr, wenn ein Mensch sich hinsetzt, um zu meditieren, kommen ihm haufenweise Gedanken. Der Geist ist nur ein Bündel von Gedanken. Der Versuch, diese Gedankenbarriere zu durchbrechen, ist erfolglos. Wenn wir auf irgendeine Weise im Selbst verweilen können, ist das gut. Für diejenigen,...

Artikel DE · 01. Februar 2022
"Du kannst dich eins fühlen mit dem Einen, das allein existiert, der ganze Körper wird zu einer bloßen Kraft, einem Kraftstrom: dein Leben wird zu einer Nadel, die von einem riesigen Magnet angezogen wird und so wie du tiefer und tiefer gelangst, wirst du zu einem bloßen Zentrum und dann nicht einmal mehr das, denn du bist nur noch reines Bewusstsein, es gibt keine Gedanken oder Sorgen mehr, sie sind bereits an der Schwelle zerstoben.

Artikel DE · 01. Februar 2022
"Die Wurzel aller Täuschungen ist der Gedanke, der das Selbst ignoriert und stattdessen denkt: 'Ich bin dieser Körper'. Wenn dieser Gedanke aufsteigt, expandiert er in einem Augenblick zu mehreren tausend Gedanken und verhüllt das Selbst. Die Realität des Selbst wird nur dann zum Vorschein kommen, wenn all diese Gedanken beseitigt werden. Danach bleibt nur noch Brahmananda (die Glückseligkeit Brahmans)."

Articles EN · 29. Januar 2022
I find the following quote to be a valuable addition to the well-known teachings. Some authors are fond to merely quote Paul Brunton who reported Sri Ramana saying that a separate spiritual practice is only for the merest spiritual novice. That is at least one-sided, in my experience. A subtle and concentrated silent state reached much more easily during sitting meditation seems a wonderful asset for inquiry. Of course this should expand and penetrate all our daily active life as well.