Das innere Kind

Ein direkter und kraftvoller Weg zu lernen, schwierige Emotionen anzunehmen. Eine Schule der Liebe und des Mitgefühls, die mit Hilfe des ‚inneren Kindes‘ in uns bald selbständig geübt werden kann. Eine sehr

wirksame und rasche befreiende Wirkung ist möglich.

 

Die Begegnung mit dem inneren Kind hat schon oft in der ersten Sitzung ein tiefes Glück in dem Patienten angesprochen. Hin und wieder war das so überwältigend, dass ganz 'gestandene' Erwachsene in ein tiefes Schluchzen ausbrachen.

 

Was ist da geschehen? Weder waren das weichliche, sentimentale Naturen, noch wurde in irgend einer Weise Theater gespielt.

 

Oft vergleiche ich den Prozess der Übung mit einer Hilfestellung beim Geräteturnen. Dann sage ich, dass die Übung äußerlich ein Psychodrama, also ein Spiel ist, aber die Kraft und Echtheit reiner Gefühle von Mitgefühl und Herzlichkeit sind nicht gemacht, sondern kommen aus der Tiefe der Seele. Die Hilfestellung des Spiels ermöglicht also gerade

eine tiefe Zuwendung des Erwachsenen zu seinen sonst oft lieblos behandelten Emotionen, die hier durch die Rolle des Kindes verkörpert werden.

                        (siehe auch unter 'Spirituelle Psychotherapie')